News‎ > ‎

Erdbebenschock

veröffentlicht um 30.04.2015, 09:16 von Klaus Missal   [ aktualisiert: 01.05.2015, 01:36 ]

                                                                                                                                                      Halle, 30.04.2015
Liebe LUMSA-Freunde !

Wir danken Euch sehr für Eure Anteilnahme und Euer Interesse an dem Zustand und der Situation unserer Schulkinder, deren Familien und allen Bewohnern nicht nur des Lumsa-Tals in dieser so schrecklichen Zeit. Wir sind alle sehr geschockt, erschüttert und fassungslos, dass Nepal von einer solchen Naturkatastrophe getroffen wurde. Das Ausmaß ist ja längst nicht abzuschätzen.

Leider können wir Euch keine verlässlichen Informationen zu der Situation in Lumsa geben. Wir versuchen Kontakt zu unserem Freund Mingmar Sherpa und der Reiseagentur, mit der er eng zusammenarbeitet, herzustellen. Leider bisher erfolglos. Sicher sind die Zustände vor Ort unglaublich chaotisch. Ich bin mir aber sicher, dass sich Mingmar, wenn es ihm gut geht, sehr bald bei uns melden wird. Solange versuche ich, die Ruhe zu bewahren und etwas Hoffnung in die Erfahrung zu setzen, dass keine Nachrichten, manchmal die guten Nachrichten sind.

Lumsa liegt etwas weiter nordöstlich von Kathmandu, also weiter weg vom Epizentrum, ist nicht besonders dicht besiedelt, aber eben schwer zugänglich. Sobald wir etwas erfahren, werden wir es sofort auf unsere Seite stellen.

Wer sofort etwas spenden möchte, sollte dies an die jetzt vor Ort aktiven „großen“ Hilfsorganisationen spenden. Die haben die Logistik und Erfahrung um zumindest Akuthilfe einleiten zu können.

Wir werden unseren schon geplanten LUMSA-Lauf am 23.06.2015, 19.00 Uhr auf dem PSV-Sportplatz nutzen und Spenden dort sammeln. Dann wissen wir sicherlich mehr. Der Wiederaufbau nach dieser Katastrophe braucht sicher einen langen Atem und langfristige Unterstützung, hier dürfen wir unsere Freunde in Nepal nicht im Stich lassen. Hier werden wir sicher auch Eure Hilfe brauchen.

Seid in dieser, für uns sehr schwierigen Situation mit viel Sorgen und Ängsten im Herzen dennoch

herzlich gegrüßt und Namaste´

Eure Fanny Wetzig.

Comments